Gemeinsam stärker

09.02.19

Warum die Zusammenarbeit von Archiven und anderen Kultureinrichtungen immer wichtiger wird.

Ende Jänner fanden im Archiv der Erzdiözese Salzburg zwei Fortbildungsveranstaltungen statt, die eines bewiesen: Archivarinnen und Archivare arbeiten in vielen Bereichen gemeinsam an Problemlösungen, weil auch die Problemstellungen gemeinsame sind. Vor allem für die Ordensarchive haben Vernetzung und Austausch in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen.

Der Studientag im Archiv der Erzdiözese war dieses Jahr dem Thema Schrift.gut.verwaltet gewidmet. Unter anderem wurde dort eine Handreichung mit dem Titel „Richtiger Umgang mit digitalen Unterlagen“ präsentiert, an deren Entstehung Stiftsarchivar Dr. Gerald Hirtner mitbeteiligt war. Der richtige Umgang mit digitalen Unterlagen kann von jedermann sehr schnell erlernt werden (Handreichung (PDF, 1087kB)). Eine echte digitale Langzeitarchivierung ist hingegen eine Aufgabe, die letztlich nur im Zusammenwirken mehrerer Akteure realisiert werden kann.

Ein Workshop zum Thema Schädlingsmanagement zeigte die biologischen Gefahrenpotentiale für Kulturgüter auf. Ein besonderer Fokus wurde auf die rasante Ausbreitung von Papierfischchen gelegt. Der Kursleiter Dr. Pascal Querner, Biologe und ausgewiesener Fachmann für Schädlingsmanagement, verriet Tipps und Tricks im Umgang mit diesen und anderen Schädlingen.

Die Ordensarchivarinnen und Ordensarchivare werden sich auch weiterhin gemeinsam fortbilden, um das ihnen anvertraute Gut bestmöglich zu schützen und für kommende Generationen zu bewahren.