Tag der Benediktiner

15.11.19

Die Benediktiner, die in und um Salzburg leben bzw. wirken, sind einmal im Jahr eingeladen.

Die Salzburger Äbtekonferenz lädt dazu jedes Jahr einmal ein. Viele Mönche und Nonnen sind gekommen. Den Beginn bildete die gemeinsame gesungene Vesper in der Stiftskirche. Es war schon etwas besonderes, wenn so viele Benediktiner in der Stiftskirche zusammen die Vesper beten. Man konnte hier sehen, wie viele Benediktiner eigentlich in und um Salzburg wirken. In diesem Jahr hatten wir die Freude auch die deutschsprachigen Abt Präsides als Gäste zu begrüßen, da sie eine Tagung in Salzburg hatten. Außerdem waren auch einige Universitätsprofessoren der Theologischen Fakultät, die Seminaristen des Priesterseminars und Theologiestudierende des THZ der Universität Salzburg mit eingeladen. Abt Theodor Hausmann OSB, der Vorsitzende der Salzburger Äbtekonferenz betonte: "Salzburg ist für viele Benediktiner, da auch viele hier Theologie studiert haben, so etwas wie eine zweite Heimat, an die man immer wieder gerne zurückdenkt und zurückkehrt."

Es war ein schöner Abend, bei dem man auch mal fernab der gewohnten Aufgaben bei gutem Essen miteinander ins Gespräch kommen konnte.